Datenschutzerklärung

Datenschutzerklärung für Xellento

Wir freuen uns über Ihr Interesse an unserem Internet-Auftritt. Herzlich willkommen!
Mit diesem Dokument informieren Sie entsprechend den gesetzlichen Vorgaben insbesondere der EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) über den Umgang mit Ihren Daten, soweit dies die Nutzung unserer Webseite www.xellento.com betrifft.


Wir sind die

XELLENTO Personalberatung GbR

Bavariafilmplatz 7, 82031 Grünwald
Telefon: +49 (89) 620 30 88 – 0
Fax: +49 (89) 620 30 88 – 66
E-Mail:

Technisch wird unsere Webseite von der Xellento GmbH abgewickelt, die uns gegenüber insoweit durch einen Vertrag zur Auftragsverarbeitung im Sinne der Art. 28 ff. DSGVO verpflichtet ist (sog. ADV-Vertrag).

Uns ist der Schutz Ihrer personenbezogenen Daten ein besonderes Anliegen. Daher verwenden wir im Rahmen der Nutzung unserer Webseite keinerlei Cookies und verzichten selbstverständlich vollständig auf jedwede Analyse- und Tracking-Tools. Ohnehin verarbeiten wir Ihre personenbezogenen Daten unter Berücksichtigung der einschlägigen datenschutzrechtlichen Regelungen, insbesondere der Vorgaben der EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO).

Nachfolgend möchten wir Ihnen einen Überblick geben, welche Arten von personenbezogenen Daten wir gleichwohl im Zusammenhang mit der Nutzung unserer Webseite zu welchen Zwecken und in welchem Umfang verarbeiten und wie wir den Schutz dieser Daten gewährleisten.

1. Personenbezogene Daten, Logfiles und Verarbeitung mitgeteilter Daten

Personenbezogene Daten sind alle Informationen, die sich auf eine identifizierte oder identifizierbare natürliche Person beziehen. Dazu gehören zum Beispiel Ihr Name, Ihre Anschrift, Ihre Telefonnummer und Ihre E-Mail-Adresse. Zu den personenbezogenen Daten zählen aber daneben zum Beispiel auch Informationen über Ihre Nutzung unserer Webseite. Das sind vor allem Verbindungsdaten und von Ihnen abgerufene Quellen.

Diese Angaben werden automatisiert durch die Verwendung von Logfiles erhoben. Die durch Ihre Nutzung unsere Webseite anfallenden Logfile-Daten pseudonymisieren bzw. löschen wir umgehend. Sofern Sie uns eine Anfrage per E-Mail mithilfe des Kontaktlinks auf der Webseite zukommen lassen, erheben wir Ihre mitgeteilten Daten für die Bearbeitung Ihrer Anfrage und werden ggf. den von Ihnen geäußerten Wünschen nachkommen. Rechtsgrundlage ist in beiden Fällen Art. 6 Abs. 1 Satz 1 Buchst. f DSGVO.

2. Sicherheitshinweise

Wir treffen für unsere Webseite technische und betriebliche Sicherheitsvorkehrungen, um die bei uns gespeicherten personenbezogenen Daten vor einem Zugriff durch Dritte, vor Verlust und vor Missbrauch zu schützen und einen gesicherten Datentransfer zu ermöglichen.

Gleichwohl müssen wir Sie darauf hinweisen, dass es aufgrund der Struktur des Internets zu einem ungewollten Datenzugriff durch Dritte kommen kann. Es liegt daher auch in Ihrem Verantwortungsbereich, Ihre Daten durch Verschlüsselung oder in sonstiger Weise gegen Missbrauch zu schützen. Ohne entsprechende Schutzmaßnahmen können insbesondere unverschlüsselt übertragene Daten, auch wenn dies per E-Mail erfolgt, von Dritten mitgelesen werden.

3. Ihre Rechte, Widerspruchsrechte

Wir hoffen, Sie bis hierhin verständlich und auch sonst zufriedenstellend über den Umgang mit Ihren Daten im Zusammenhang mit der Nutzung unserer Webseite informiert zu haben. Entsprechend unserer gesetzlichen Verpflichtung weisen wir Sie ergänzend noch auf Folgendes hin:

Sie können einer Verarbeitung von personenbezogenen Daten für Zwecke der Direktwerbung einschließlich der Analyse von Kundendaten und des Profiling jederzeit ohne Angabe von Gründen widersprechen.

Darüber hinaus steht jedem Betroffenen auch ein allgemeines Widerspruchsrecht zu (vgl. Art. 21 Abs. 1 DSGVO). In diesem Fall ist der Widerspruch gegen eine Datenverarbeitung zu begründen. Sofern die Datenverarbeitung auf Grundlage einer Einwilligung erfolgt, kann Ihre Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden.

Flankierend stehen Ihnen als betroffener Person die folgende Rechte zu:

  • Recht auf Auskunft (Art. 15 DSGVO),
  • Recht auf Berichtigung von unrichtigen Daten (Art. 16 DSGVO),
  • Recht auf Löschung (Art. 17 DSGVO),
  • Recht auf Einschränkung der Verarbeitung personenbezogener Daten (Art. 18 DSGVO),
  • Recht auf Datenübertragbarkeit (Art. 20 DSGVO),
  • Recht auf Beschwerde bei einer Datenschutz-Aufsichtsbehörde (Art. 77 DSGVO).

Für die Ausübung der Ihnen zustehenden Rechte wenden Sie sich am einfachsten an unseren Datenschutzbeauftragten unter den unten genannten Kontaktdaten. Unabhängig hiervon haben Sie das Recht, sich an die für Sie zuständige Datenschutzaufsichtsbehörde zu wenden.

4. Rückfragen zum Datenschutz

Für Fragen zur Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten durch uns oder zum Thema Datenschutz allgemein wenden Sie sich bitte an unseren Datenschutzbeauftragten unter der oben genannten Adresse oder per E-Mail an


Stand: 23.05.2018
Bitte beachten Sie, dass wir unsere Datenschutzhinweise von Zeit zu Zeit ggfs. ändern. Die jeweils aktuellen Hinweise finden Sie stets auf dieser Seite.

Datenschutzhinweise

Hinweise zum Datenschutz für alle Kandidaten der Xellento Personalberatung

Vorab das Wichtigste: Wir freuen uns darüber, Sie unseren Klienten vorstellen zu dürfen, und danken Ihnen für Ihr Vertrauen!

Um Sie unseren Klienten vorstellen zu können und damit auch Ihrer Bewerbung möglichst zu einem Erfolg zu verhelfen, benötigen wir naturgemäß eine ganze Reihe von Informationen und Daten über Sie. Sie wollen wissen, was mit Ihren Daten geschieht? Dafür haben wir volles Verständnis! Und um von Anfang an keine Unklarheiten aufkommen zu lassen, stellen wir Ihnen in diesem Dokument dar, welche personenbezogenen Daten wir von Ihnen als Kandidat zur Vermittlung an unsere Klienten verarbeiten. Zugleich kommen wir mit diesen Informationen unseren Pflichten gemäß der EU-Datenschutzgrundverordnung nach.

Erst einmal wollen wir uns Ihnen aber vorstellen:

Die Xellento Personalberatung besteht rechtlich aus zwei Gesellschaften, nämlich aus der

Xellento Personalberatung GbR

Bavariafilmplatz 7, 82031 Grünwald
Tel.: +49 (89) 620 30 88 – 0
Fax: +49 (89) 620 30 88 – 66
E-Mail:

und aus der

Xellento GmbH

Geschäftsführer: Matthias Kestler
Bavariafilmplatz 7, 82031 Grünwald
Amtsgericht München, HRB 198780
Tel.: +49 (89) 620 30 88 – 0
Fax: +49 (89) 620 30 88 – 66

Diese beiden Gesellschaften sind gemeinsam Verantwortliche im Sinne von Art. 4 Nr. 7 und Art. 26 DSGVO. Sie betreiben die Personalberatung arbeitsteilig und erheben und verarbeiten Ihre Daten deshalb zu dem gemeinsamen Zweck, Unternehmen und (potentielle) Kandidaten mit dem Ziel der Begründung von Arbeitsverhältnissen miteinander in Kontakt zu bringen und sie auf ihrem gemeinsamen Weg zum Arbeitsvertrag zu unterstützen. Wann immer in diesem Dokument von „uns“ oder von „Xellento“ die Rede ist, sind die beiden Gesellschaften als gemeinsam Verantwortliche gemeint, sofern nicht ausdrücklich eine bestimmte Gesellschaft benannt ist. Einzelheiten, auch zur Aufteilung der Verantwortlichkeiten unter den beiden Unternehmen, finden sich unten zu Ziffer II.2.

Für Fragen zur Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten durch uns oder zum Thema Datenschutz allgemein wenden Sie sich bitte an den gemeinsamen Datenschutzbeauftragten unserer beiden Gesellschaften. Sie erreichen ihn sowohl unter einer der beiden oben genannten Adressen oder per E-Mail an

I. auf Ihre Person bezogene Daten

Personenbezogene Daten sind alle Informationen, die sich auf eine identifizierte oder identifizierbare natürliche Person beziehen. Dazu gehören zum Beispiel Ihr Name, Ihr Lichtbild, Ihre (dienstlichen und privaten) Kontaktdaten und Anschrift, Ihr Lebenslauf bzw. die Angaben darin, Ihre persönlichen Interessen und Hobbys sowie sonstige persönliche Angaben, aber auch Informationen über etwaige Erkrankungen und zu Ihrer steuerlichen Veranlagung (Steuerklasse, Kinderfreibeträge, auch Religionszugehörigkeit). Einerseits erlangen wir nicht im Rahmen jeder Bewerbung sämtliche der beispielhaft genannten Daten; andererseits ist die beispielhafte Liste nicht abschließend. Als Bewerbungsdaten behandeln und verarbeiten wir vielmehr alle bei Ihnen von uns abgefragten Informationen sowie alle sonstigen uns von Ihnen (z. B. im Bewerbungsverfahren, in Telefoninterviews, in persönlichen Vorstellungsgesprächen oder anlässlich eines Messe-Kontakts) übermittelten Informationen.

Zur umfassenden Beurteilung Ihrer Bewerbung benötigen wir in jedem Fall Ihren Lebenslauf sowie Zeugnisse und vergleichbare Nachweise. Anderenfalls können wir Ihre Bewerbung nicht berücksichtigen. Weitere Angaben, insbesondere auch ein Foto, sind freiwillig.

II. Umfang der Datenverarbeitung und Verwendungszwecke

Sie bewerben sich bei uns zum Zwecke der Vermittlung in eine Anstellung bei einem unserer Klienten. Entweder bewerben Sie sich auf eine konkret von uns für einen Klienten ausgeschriebene Stelle, oder Sie bewerben sich um Aufnahme in unsere Kandidatendatenbank. In diesem Abschnitt wollen wir Sie darüber informieren, wie Ihre Daten während des Bewerbungsverfahrens bzw. während der Listung Ihrer Bewerbung in unserer Datenbank gespeichert und verarbeitet werden.

1. interne Datenverarbeitung

Wir verarbeiten Ihre Bewerbungsdaten zum Zwecke der Prüfung Ihrer Bewerbung und Ihrer Eignung für die ausgeschriebene Stelle, auf die Sie sich bewerben. Soweit Sie sich nicht auf eine bestimmte Stelle bewerben, sondern um Aufnahme in unsere Kandidatendatenbank, verarbeiten wir Ihre Bewerbungsdaten zum Zwecke der Prüfung Ihrer Bewerbung und Ihrer Eignung für aktuell und künftig ausgeschriebene Stellen. Dies gilt auch dann, wenn Sie nach einer anfänglichen Bewerbung auf eine konkrete Stelle zugestimmt haben, dass wir für Sie überprüfen, ob Sie (auch) für andere als die zunächst in Bezug genommene Stelle in Betracht kommen.

Ergänzend zu Ihrer Bewerbung recherchieren wir in öffentlich zugänglichen Quellen insb. des Internets zu Ihrer Person. Basis ist die Suche nach Ihrem Namen mittels einschlägiger Suchmaschinen wie etwa Google oder Bing, vor allem auch mittels berufsbezogener sozialer Netzwerke. Gemeint sind gleichermaßen berufliche wie persönliche Informationen. Informationen, soweit sie uns hilfreich oder nützlich erscheinen, speichern wir zu Ihren Kandidatendaten. Das gilt für potentiell vorteilhafte wie für potentiell nachteilige Informationen und ohnehin für neutrale Daten. Nur wenn wir Sie kennen, können wir Sie zielgerichtet und damit für alle Seiten erfolgreich vermitteln!

Kandidatendaten verarbeiten wir zu den folgenden Kategorien:

  • allgemeine Daten zu Ihrer Person (Name, Anschriften und sonstige Kontaktdaten, Bewerbungsfoto, Geburtsdaten, Staatsangehörigkeit, Daten zu Ihrer Familie)
  • berufsbezogene Daten (berufliche Kontaktdaten, aktuelle Position, Zuständigkeiten/Verantwortlichkeiten, aktueller Arbeitgeber, aktuelle Vergütung, Kündigungsfrist, Sperrvermerke)
  • erfahrungsbezogene Daten (frühere Positionen und Arbeitgeber, Schule und Ausbildung, Erfahrungen, Kenntnisse)
  • zukunftsbezogene Daten (Wünsche und Vorstellungen, Einschätzungen, denkbare Einsatzgebiete, Vermittlungsideen)

Diese Datenverarbeitung erfolgt auf Grundlage von Art. 6 Abs. 1 S.1 Buchst. b DSGVO, nach Ihrer Einwilligung auf der Grundlage von Art. 6 Abs. 1 S.1 Buchst. a DSGVO.

Zur Prüfung Ihrer Bewerbung und zur Recherche setzen wir zum Teil spezialisierte Dienstleister ein, die uns gegenüber im Rahmen von Verträgen über Auftragsverarbeitung im Sinne von Art. 28 ff. DSGVO (ADV-Vertrag) verpflichtet sind.

Um mit Ihnen den Kontakt halten zu können, auch, um von Zeit zu Zeit an uns zu erinnern, verwenden wir Teile Ihrer Stammdaten wie Ihren Namen, Ihre E-Mail-Adresse und Ihr Geburtsdatum.

Wir speichern Ihre Daten ausschließlich lokal auf unseren eigenen Rechnern sowie auf einem dedizierten Server bei einem zuverlässigen und kontrollierten Anbieter, der seinerseits zusichert, die Daten nur in TÜV-zertifizierten Rechenzentren innerhalb Deutschlands zu speichern.

Falls Sie noch nicht volljährig sind, benötigen wir neben Ihrer Bewerbung auch die Einwilligung Ihrer Erziehungsberechtigten. Auch die längerfristige Aufnahme in unsere Kandidatendatenbank erfolgt nur mit darauf bezogenem Einverständnis Ihrer Erziehungsberechtigten.

2. gemeinsame verantwortliche Stelle

Bereits eingangs haben wir Sie darauf hingewiesen, dass die Xellento Personalberatung GbR und die Xellento GmbH „gemeinsame Verantwortliche“ im Sinne von Art. 4 Nr. 7 und Art. 26 DSGVO sind. Das bedeutet letztlich, dass sie datenschutzrechtlich als Einheit – und nicht als zwei verschiedene Stellen – zu betrachten sind. Beide Gesellschaften sind gesamtschuldnerisch für die Zulässigkeit der gemeinsamen Datenverarbeitung verantwortlich. Obwohl die beiden Gesellschaften ihre Zuständigkeiten und ihre Haftung im Innenverhältnis untereinander vertraglich geregelt haben, können Sie als von der Verarbeitung Ihrer Daten betroffene Person Ihre Rechte (siehe dazu insb. unten Ziffer I.5. und Ziffer IV.) gegenüber jedem einzelnen der Verantwortlichen geltend machen (§ 26 Abs. 3 DSGVO).

Ungeachtet der gemeinsamen Verantwortlichkeit tritt Ihnen gegenüber vor allem die Xellento Personalberatung GbR auf. Zivilrechtlich gesprochen ist sie Ihr Vertragspartner. Sie wird vor allem durch ihre Gesellschafter für Sie tätig. Zu diesen Gesellschaftern zählt neben drei natürlichen Personen, nämlich den Beratern Dr. Matthias Kestler, Dr. Melanie Prester und Peter Alexander Rapp, auch die Xellento GmbH. In dieser GmbH bündeln wir sämtliche weiteren Leistungen wie z. B. Researching, Account Management, IT, Buchhaltung, Rechnungswesen. Persönlich haftende, mit ihren guten Namen für Sie und uns einstehende Berater auf der einen Seite und ein vielseitiges, multiprofessionelles Research- and Office-Team mit jederzeit erweiterbarem Netzwerk auf der anderen Seite – durch diese Zusammenarbeit können wir Ihnen und unseren Klienten die bestmögliche Leistung anbieten. Die beiden Unternehmen legen gemeinsam die Zwecke der und die Mittel zur Verarbeitung Ihrer Daten fest. Sie haben dazu eine schriftliche Vereinbarung getroffen, in der sie transparent festgelegt haben, wer von ihnen welche datenschutzrechtliche Verpflichtung erfüllt.

Die Xellento Personalberatung GbR als Ihre zivilrechtliche Vertragspartnerin ist – insoweit ungeachtet Ihres Rechts, auch an die Xellento GmbH heranzutreten – auch für datenschutzrechtliche Belange Ihre Hauptanlaufstelle. Entsprechend den vertraglichen Abreden mit der der Xellento GmbH erfüllt sie Ihnen gegenüber insbesondere auch die Informationspflichten der verantwortlichen Stelle bei Erhebung von personenbezogenen Daten gemäß Art. 13 und 14 DSGVO und sämtliche anderen Ihnen zustehenden Betroffenenrechte nach Art. 15 ff. DSGVO.

3. Listung Ihrer Bewerbung in unserer Kandidatendatenbank, Löschung Ihrer Daten

Wenn Sie sich um eine Aufnahme in unsere Kandidatendatenbank ohne Beschränkung auf eine konkrete Stelle bewerben, stehen uns Ihre Kandidatendaten für die Dauer Ihrer Listung zum Abgleich mit allen aktuellen und künftigen Stellenangeboten zur Verfügung. Auf diese Weise können wir Sie in Ihrer Suche nach einer neuen Herausforderung bestmöglich unterstützen. Wir werden Ihnen deshalb die Listung in unserer Kandidatendatenbank auch dann vorschlagen, wenn Sie sich zunächst auf ein ganz konkretes Stellenangebot hin beworben haben. In jedem Fall werden wir von Ihnen eine Klarstellung erbitten, ob wir Ihre Kandidatendaten in unsere Kandidatendatenbank aufnehmen dürfen. Die entsprechende Einwilligungserklärung finden Sie beispielsweise hier „Xellento DSGVO Einwilligungserklärung“; wir senden Ihnen die vorbereitete Erklärung aber selbstverständlich auch gern zu.

Im Falle der Listung Ihrer Bewerbung in unserer Kandidatendatenbank speichern wir Ihre Bewerbungsdaten auf der Grundlage Ihrer Einwilligung (Art. 6 Abs. 1 S. 1 Buchst. a DSGVO) für die Dauer von höchstens zehn Jahren. Anschließend löschen wir Ihre Daten, soweit Sie nicht eine weitere Speicherung wünschen. Wir behalten dann lediglich den Umstand Ihrer Bewerbung als solchen in unseren Unterlagen. Rechtsgrundlage ist insoweit Art. 6 Abs. 1 S. 1 Buchst. a bzw. Buchst. b DSGVO. Selbstverständlich können Sie uns jederzeit aktualisierte Daten zur Verfügung stellen, etwa wenn sich Ihre Kontaktdaten geändert oder Sie eine neue Stelle angenommen haben.

Wünschen Sie keine Aufnahme Ihrer Bewerbung in unsere Kandidatendatenbank, werden wir Ihre Kandidatendaten spätestens sechs Monate nach Abschluss des konkreten Bewerbungsverfahrens, wegen dessen Sie mit uns im Kontakt stehen, löschen. Das Bewerbungsverfahren ist in der Regel mit Besetzung der Stelle oder mit Beendigung unseres Auftrags abgeschlossen. Wir werden dann von Beginn an keinen Abgleich mit anderen als der von Ihnen in Bezug genommenen Stelle vornehmen.

4. Weitergabe Ihrer Kandidatendaten an Dritte im Rahmen Ihrer Bewerbung

Wir verarbeiten Ihre Daten zu dem Zweck, Sie unseren Klienten vorstellen zu können und Sie wie unseren Klienten auf diese Weise möglicherweise in ein Anstellungsverhältnis zu begleiten. Deshalb ist es erforderlich, Ihre Daten auch an unsere Klienten als Ihre potentiellen neuen Arbeitgeber weiterzureichen.

Dies geschieht nicht ohne Ihre Einwilligung im Einzelfall. Wir prüfen zunächst im Auftrag unserer Klienten, ob Kandidaten für die angefragte Stelle aus unserer Sicht in Betracht kommen. Identifizieren wir Sie als potentiellen Kandidaten, so treten wir an Sie heran und schlagen Ihnen vor, Sie unserem Klienten vorzustellen. Sie können frei darüber entscheiden, ob Sie dies wünschen oder nicht. Sie können auch darüber entscheiden, welche Daten wir zum Zwecke der Vorstellung weitergeben dürfen; in der Regel ist dies zumindest Ihr aktueller Lebenslauf (CV). Erst hiernach geben wir Ihre Daten an unseren Klienten heraus, der im Anschluss darüber entscheidet, ob er – über uns – mit Ihnen den weiteren Kontakt sucht, insbesondere weitere Informationen oder ein persönliches Gespräch wünscht oder nicht. Auch während eines solchen weiteren Kontakts geben wir Ihre Daten stets nur in Abstimmung mit Ihnen heraus.

Grundlage für den Abgleich Ihrer Bewerbung mit den Anforderungen an die zu besetzende Stelle ist Art. 6 Abs. 1 S. 1 Buchst. b DSGVO. Da die Weitergabe Ihrer Daten an unseren Klienten nur mit Ihrer Einwilligung erfolgt, ist Rechtsgrundlage insoweit Art. 6 Abs. 1 S. 1 Buchst. a DSGVO.

Sie können auch noch im laufenden Verfahren der Herausgabe weiterer Daten jederzeit widersprechen (Ihre Rechte sind unten ausführlich dargestellt). Wir geben dann keinerlei weitere Daten über Sie mehr heraus. Bitte beachten Sie aber, dass dies negative Auswirkungen auf den Erfolg Ihrer Bewerbung bzw. Vermittlung haben kann. Auf den Umgang unserer Klienten mit Ihren Daten haben wir keinen Einfluss. Soweit Sie diesbezügliche Rechte in Anspruch nehmen wollen, insbesondere die Berichtigung oder Löschung Ihrer dort gespeicherten Daten oder Auskunft darüber wünschen, müssen Sie sich an den jeweiligen Klienten wenden. Wir teilen Ihnen auf Nachfrage aber selbstverständlich mit, welche Ihrer Daten wir an wen herausgegeben haben.

Ausdrücklich stellen wir für Sie klar, dass wir Ihre Daten selbstverständlich ausschließlich im Sinne ihrer Zweckbestimmung – Vermittlung auf Stellen – weitergeben. Insbesondere verkaufen wir Ihre Daten nicht und geben sie auch nicht zu Werbezwecken an Dritte weiter. Von uns können Sie jederzeit erfahren, an wen wir Ihre Daten weitergegeben haben.

5. Widerspruchsrecht

Sie können der weiteren Speicherung Ihrer Kandidatendaten bei uns und/oder der Weitergabe an Dritte jederzeit – insbesondere also auch nach erteilter Einwilligung und vor Ablauf des Zehnjahreszeitraums – widersprechen. In diesem Fall nehmen wir die Löschung Ihrer Daten unverzüglich vor bzw. reichen Ihre Daten nicht mehr weiter.

Den Widerspruch können Sie z.B. mittels einer formlosen EMail an

erklären. Sie können sich aber auch auf anderem Wege an uns wenden, am einfachsten über unseren Datenschutzbeauftragten unter den oben genannten Kontaktdaten.

Für den Fall Ihres Widerspruchs weisen wir Sie ergänzend noch auf Folgendes hin:

  • Zum einen wirkt Ihr Widerruf nur für die Zukunft, so dass er die Rechtmäßigkeit der bis dahin erfolgten Datenspeicherung und -verarbeitung bzw. der Datenübertragung nicht berührt. Soweit Daten bereits an Dritte übertragen waren, bleibt es folglich dabei. Ggfs. können Sie dort ebenfalls die Löschung Ihrer Daten verlangen. Sie müssten sich dann mit dem Dritten in Verbindung setzen. Von uns erfahren Sie auf Nachfrage selbstverständlich, an wen wir Ihre Daten weitergegeben haben.
  • Zum anderen können wir Sie mangels entsprechender Daten nach Ihrem Widerspruch gegen die weitere Datenverarbeitung natürlich weder in einem bereits laufenden Bewerbungsprozess noch bei der künftigen Besetzung von möglicherweise für Sie passenden Stellen weiter unterstützen.

III. Erstkontakt durch Xellento, berufliche soziale Netzwerke

Sie haben sich bei Xellento gar nicht beworben? Wir haben Sie kontaktiert?

Auch dies geschieht häufig. Und selbstverständlich ändert das nichts an unserem Umgang mit Ihren Daten. Ein Unterschied ergibt sich zu Ihrer Initiativbewerbung nur insoweit, als wir von einigen Ihrer personenbezogenen Daten schon Kenntnis hatten, bevor wir miteinander in Kontakt getreten sind. Wir sind dann über die einschlägigen berufsbezogenen sozialen Netzwerke auf Sie aufmerksam geworden. Welche Ihrer Daten wir insoweit haben einsehen können, wissen Sie selbst am besten. Mithilfe der Profileinstellungen in den berufsbezogenen sozialen Netzwerken entscheiden Sie selbst über die Freigabe Ihrer dort hinterlegten Daten.

Über welche Plattform wir auf Sie aufmerksam geworden sind, bemerken Sie übrigens an dem von uns gewählten Weg für den Erstkontakt. Wir verwenden die internen Messaging-Systeme der berufsbezogenen sozialen Netzwerke. Abgesehen von diesem Kontakt speichern wir vorerst keine sonstigen Daten über Sie. Wenn wir nach unserem Erstkontakt nichts von Ihnen hören oder eine Absage erhalten, löschen wir etwa von Ihnen bereits gespeicherte Daten unverzüglich wieder. Nur der auch für Sie ersichtliche Austausch der Nachrichten über die berufsbezogenen sozialen Netzwerke bleibt erhalten. Sollte sich ein Kontakt unter uns entwickeln, so gelten für unseren Umgang mit Ihren Daten die in diesem Hinweisschreiben für Kandidaten mitgeteilten Grundsätze.

Tendenziell private soziale Netzwerke verwenden wir bei unserer Suche nach geeigneten Spitzenkräften für die von uns zu besetzenden Stellen übrigens nicht!

IV. Ihre Rechte während des Bewerbungsverfahrens

Wir hoffen, Sie bis hierhin verständlich und auch sonst zufriedenstellend über den Schutz Ihrer Kandidatendaten informiert zu haben. Flankierend stehen Ihnen als betroffener Person die folgende Rechte zu:

  • Recht auf Auskunft (Art. 15 DSGVO),
  • Recht auf Berichtigung von unrichtigen Daten (Art. 16 DSGVO),
  • Recht auf Löschung (Art. 17 DSGVO),
  • Recht auf Einschränkung der Verarbeitung personenbezogener Daten (Art. 18 DSGVO),
  • Recht auf Datenübertragbarkeit (Art. 20 DSGVO),
  • Recht auf Beschwerde bei einer Datenschutz-Aufsichtsbehörde (Art. 77 DSGVO).

Über Ihr Widerspruchsrecht betreffend Ihre Kandidatendaten haben wir Sie bereits oben (II. 5.) informiert. Darüber hinaus steht jeder betroffenen Person ein allgemeines Widerspruchsrecht zu (vgl. Art. 21 Abs. 1 DSGVO). In diesem Fall ist der Widerspruch gegen eine Datenverarbeitung zu begründen. Sofern die Datenverarbeitung auf Grundlage einer Einwilligung erfolgt, kann Ihre Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden.

Für die Ausübung der Ihnen zustehenden Rechte wenden Sie sich am einfachsten an unseren Datenschutzbeauftragten unter den eingangs genannten Kontaktdaten. Unabhängig hiervon haben Sie das Recht, sich an die für Sie zuständige Datenschutzaufsichtsbehörde zu wenden.


Stand: 23.05.2018
Bitte beachten Sie, dass wir unsere Datenschutzhinweise von Zeit zu Zeit ggfs. ändern. Die jeweils aktuellen Hinweise finden Sie stets auf dieser Seite.